Datenschutzinformation
für Bewerber

Datenschutzinformation für Bewerber

Sehr geehrte Bewerberin, sehr geehrter Bewerber,

Sie haben sich bei uns beworben. Das freut uns sehr. Wir wollen (und müssen) Sie mit diesen Informationen auf den Datenschutz bezüglich Ihrer Daten hinweisen. Diese vorliegende Datenschutzinformation bezieht sich auf Bewerberdaten (wenn Sie kein solcher sind können Sie diese dennoch gerne lesen).

Unsere Datenschutzerklärung (hier zu finden: www.nabtesco.de/datenschutz/) bezieht sich zum Großteil auf unsere Internentpräsenz. Wir könnten in dieser sicherlich die Informationspflicht zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei Bewerbern einbauen, der Übersicht würde dies aber schaden. Und dies ist nicht in unserem, und mit Sicherheit auch nicht in Ihrem Interesse.

Letztlich geht es darum Sie über die Erhebung Ihrer an uns gesandten Daten zu informieren. Klar und verständlich. Wir haben alle keine Zeit, heißt es so schön, vor allem nicht jeden Datenschutzhinweis durchzulesen (wozu wir Sie aber gerne einladen, Datenschutz geht uns alle an und primär wichtig ist nicht das jemand, wir, etwas machen, sondern das hier nichts unerwartet Überraschendes ist).

Nun aber im Detail was und wir personenbezogene Daten verarbeiten, zu welchem Zweck, auf welcher Grundlage und was Ihre Rechte sind, kurz, die Informationspflicht nach Artikel 13 DSGVO.

Verantwortlicher und Datenschutzbeauftragter

Verantwortlicher

Nabtesco Precision Europe GmbH

D-40472 Düsseldorf / Germany
info@nabtesco.de
+49 211 17379-0
Geschäftsführer: Marcus Löw

Datenschutzbeauftragter

DST IT-Services GmbH

Gymnasiumstr. 41 

D-74072 Heilbronn / Germany
dsb@dst-its.de
+49 151 42422584

Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten basiert primär auf Artikel 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, Artikel 88 Abs. 1 DSGVO und §26 Abs. 1 BDSG-nF.

Schließlich handelt es sich bei Ihrer Bewerbung (auf eine konkrete Stellenausschreibung oder Initiativbewerbung) um eine Durchführung (vor)vertraglicher Maßnahmen zu einem Beschäftigungsverhältnis und ist daher erforderlich. Zweck der Verarbeitung ist das Bewerbermanagement (Prüfung und Beurteilung Ihrer Geeignetheit für die zu besetzende Stelle).

Kommt es ggfs. zu einer Einstellung, ist die Grundlage Artikel 6 Abs. 1 lit. c und lit. e. Auch wir unterliegen den Gesetzen wie Betriebsverfassungsgesetz, Sozialgesetzbuch, Handels- und Steuergesetze oder Antiterrorgesetz und weitere. Zwecke sind hierbei unter anderem Identitäts- und Altersprüfung, Betrug- und Geldwäscheprävention, betriebliche Gesundheitsmanagement, Gewährleistung Arbeitssicherheit, Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten und Prüfung durch Steuerberater und Behörden.

Selbstverständlich haben wir auch, wie Sie auch, ein berechtigtes Interesse, wir suchen Mitarbeiter und Sie einen neuen Arbeitgeber.

Welche Daten wir verarbeiten

Ihre, durch Sie zugesandten Daten. Das wäre nun etwas einfach, im Allgemeinen sind dies folgende Daten:

  • Stammdaten (Vor-, Zuname, Namenszusätze Geburtsdatum)
  • Telefonnummer (Festnetz/ Mobilfunk)
  • Kontaktdaten (Anschrift, Mobil-, Festnetznummer, E-Mail-Adresse)
  • Anschreiben
  • Skilldaten (besondere Kenntnisse und Fertigkeiten)
  • Ggfs., falls erforderlich, Arbeitserlaubnis/ Aufenthaltstitel
  • Ggfs., falls erforderlich, gesundheitliche Eignung
  • Weitere Daten (Lebenslauf, Noten, Beschäftigungszeiten)

Unter Umständen nutzen wir weitere personenbezogene Daten welche nicht direkt bei Ihnen erhoben wurden. Über öffentlich zugängliche Quellen, darunter fallen auch die sozialen Netze, können wir zulässig weitere Daten gewinnen.

Handelt es sich um eine Stellenvermittlung, so erhalten wir hierbei auch noch Daten von Dritten.

Wer erhält nun Ihre Daten

Innerhalb unserer Firma erhalten nur die Personen bzw. Organisationseinheiten Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten (wie Führungskräfte und Fachverantwortliche, die einen neuen Mitarbeiter suchen oder an der Entscheidung über die Stellenbesetzung mitwirken, Buchhaltung, Betriebsarzt, Arbeitssicherheit, ggf. Mitarbeitervertretung usw.) oder im Rahmen der Bearbeitung und Umsetzung unseres berechtigten Interesses benötigen.

Dritte erhalten Ihre Daten nicht. Das ist uns wichtig zu erwähnen, auch wenn dies eigentlich gesunder Menschenverstand sein sollte. Hierzu bräuchten wir auch Ihre Einwilligung.

Bei einer möglichen Einstellung schauen Sie unter „Rechtsgrundlage“ nach, denn hierbei sind wir zur Weitergabe von Daten verpflichtet (Finanzbehörde). Und auch Auftragsverarbeiter, welche in unserem Auftrag Daten verarbeiten benötigen Ihre Daten (Kreditinstitute, Steuerberater, Reisebüros, Post und weitere).

Löschung von Daten

Wir löschen personenbezogene Daten grundsätzlich dann, wenn keine Erfordernis für eine weitere Speicherung besteht. Genauer gesagt: Ein Erfordernis kann bestehen, wenn Daten noch benötigt werden um vertragliche Leistungen zu erfüllen, insbesondere um mögliche Ansprüche gegen uns abwehren zu können (oder Gewährleistungs- und ggfs. Garantieansprüche zu prüfen). Im Falle von gesetzlichen Aufbewahrungspflichten kommt eine Löschung erst nach Ablauf der jeweiligen Aufbewahrungspflicht in Betracht.

Was bedeutet dies nun genau?

Bei einer Absage werden wir Ihre Daten zwei Monate nach Zustellung der Absage an Sie löschen. Grundlage hierzu ist §15 Abs. 4 AGG. Grundsätzlich werden Bewerbungsdaten spätestens nach 6 Monaten durch uns gelöscht (oder an Sie, so postalisch eingegangen, zu unserer Entlastung, an Sie zurückgesandt). Ausgenommen sind laufende Bewerbungsgespräche oder Verfahren, hierbei verlängert sich die Frist zur Löschung bis zur Einstellung oder Ablehnung zusätzlich um zwei Monate.

Bei einer Einstellung werden Ihre Daten, nach erfolgten Einstellungsprozess oder mit dem Tag der Einstellung, ja nachdem was früher eintritt, gelöscht.

Dies betrifft auch die Korrespondenz zur Bewerbung über E-Mail.

Ihre Rechte als Betroffene/r

Sie haben das Recht auf Auskunft über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten. Wenden Sie sich hier an die oben genannten Kontakte. Erfolgt die Auskunftsanfrage nicht schriftlich, oder lässt sich nicht anderweitig verifizieren, so müssen Sie damit rechnen, dass wir Nachfragen stellen. Warum? Nun, wir müssen sicherstellen, dass Sie die Person sind für welche Sie sich ausgeben.

Auch die Berichtigung, Löschung oder Einschränkung ist Ihr Recht, soweit dies Ihnen gesetzlich zusteht.

Ebenso haben Sie ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben. Sollte ein Widerspruchsrecht gegen eine Verarbeitung welche auf Basis unserer Interessensabwägung stattfindet geltend gemacht werden, so werden wir dies genau prüfen.

Zu guter Letzt steht das Recht der Datenübertragbarkeit im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben.

Beschwerderecht

Sie können sich über uns bei der zuständigen Aufsichtsbehörde, bezüglich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, beschweren.

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Nordrhein-Westfalen
Postfach 20 04 44
40102 Düsseldorf

 

Zurück zum Datenschutz